SIZILIEN FÜR INDIVIDUALISTEN: Wie kommt man zu mehr Urlaub für weniger Geld?

Stromboli & Basiluzzo
Stromboli & Basiluzzo

Venedig, Florenz, Rom, Pisa, Neapel, Sorrent, Portofino, Positano, Capri, Taormina.

Die Auflistung bekannter Reiseziele in Italien könnte noch viel länger sein, doch wie sieht es mit der Kehrseite der Medaille aus? Was ist mit den vielen unbekannten Orten, die genauso interessant sind wie die total überlaufenen, oft auch teuren Destinationen?

 

Die Angebote der Reiseveranstalter entscheiden das Angebot für Herrn und Frau Normalurlauber, die mit einem durchschnittlichen Gehalt leben und natürlich auch reisen. Riesige Feriendörfer und Hotelketten entscheiden mit ihren verfügbaren Werbebudgets, was ins Angebot aufgenommen wird.

Gela "Polo petrolchimico"
Gela "Polo petrolchimico"

In Gela, einer Industriestadt im Süden Siziliens, habe ich vor einigen Jahren ein deutsches Ehepaar getroffen. Die beiden waren, der italienischen Sprache unkundig, dem Verzweifeln nahe. Schlimm genug, wenn man auf Sizilien lebt und beruflich in Gela zu tun hat. Der Gestank ist allgegenwärtig!

Auf die Frage des warum sie denn im Zentrum der regionalen Erdölindustrie gelandet wären erhielt ich die (einzig vorstellbare) Antwort. Ihr Bekannter, ein italienischer Immigrant in ihrer Heimatstadt Stuttgart, stammte von hier und hatte stets von seiner Heimat geschwärmt.

Nun, um solch negative Erlebnisse zu vermeiden gibt es ja heute weit mehr Möglichkeiten, als noch vor einigen Jahren!

Normannenschloss Sperlinga
Normannenschloss Sperlinga

Perugia in Umbrien, ist die Stadt der Schokolade und der Messe Eurochocolate. Wer kennt nicht die „Baci Perugina“, die seit dem Jahr 1922 die Welt erobert haben?

Modica in Sizilien ist hingegen die Stadt, in der die Schokolade seit dem XVI. Jahrhundert nach altem, aztekischem Rezept hergestellt wird, gerne aromatisiert mit Vanille, Ingwer oder Chilischoten.In Modica findet jedes Jahr die „Chocobarocco“ statt. 

Matera in der Region Basilikata, auch „Città dei Sassi“ (Stadt der Steine) genannt, ist Italiens bekannteste Höhlenstadt.

Sperlinga, ein kleiner Ort im Herzen Siziliens in der Provinz Enna, ist berühmt für sein uneinnehmbares Schloss aus dem X. Jahrhundert und die vielen Höhlen, die bis in die 50er-Jahre bewohnt wurden. Menschen und Tiere lebten gemeinsam in Behausungen, die in dem hoch aufragenden Felsen, unterhalb der Schlossruine, untergebracht sind.

Scicli - Provinz Ragusa
Scicli - Provinz Ragusa

In Scicli, einem entzückenden Ort in der Provinz Ragusa, gibt es heute noch Kesselflicker und andere Handwerker, die ihre Arbeit in in den Stein gehauenen Geschäftslokalen anbieten. Die Provinzhauptstadt Ragusa mit dem romantischen Stadtteil Ibla liegt in malerischer Position ganz in der Nähe der „Costanzo-Brücke“, bis zum Bau der Europabrücke mit ihren 168 Metern die höchste Brücke Europas.

 

Die westlichste Provinz Siziliens, Trapani, hat eines der schönsten Naturschutzgebiete Italiens. „La Riserva dello Zingaro“ (übersetzt: Zigeunerreservat) bietet sieben traumhafte Sandbuchten, die nie überlaufen, da nur zu Fuß erreichbar sind. Erwähnenswert sind in unmittelbarer Nähe auch die Orte Castellamare del Golfo, Scopello und San Vito Lo Capo, wo jedes Jahr im September das internationale Cous-Cous-Fest stattfindet.

Windmühle in Marsala
Windmühle in Marsala

Auf den Hügeln der Provinz Trapani wächst neben dem weltberühmten Marsala auch anderer ausgezeichneter Wein, die Salinen und Windmühlen an der Küste sind eine Reise wert. Die altgriechischen Tempel von Segesta und Selinunte ebenso, vor allem für diejenigen, die vom Tempeltal in Agrigent enttäuscht sind.

Taormina ist ein hübscher Ort, die Lage auf dem Felsen oberhalb des Meeres einzigartig. Doch ist es bereits seit Goethes Zeiten so berühmt, dass man hier im Vergleich zu anderen Lokalitäten Siziliens auch das Dreifache bezahlt. Doch Cefalù, an der Nordküste gelegen, hat nicht weniger zu bieten. Der mittelalterliche Waschplatz und der Dom aus dem XII. Jahrhundert, Zwilling des Doms von Monreale, sind eingebettet in der alten Stadt mit den engen, alten Gassen und den Stadtmauern aus Megalithkultur.

 

Nach mehr als zwei Jahrzehnten in Sizilien, und meinen unzähligen beruflich bedingten Reisen über die Insel, erzähle ich gerne über meine wunderbare Wahlheimat, auf der es viel zu entdecken gibt. Das einstige "Trinacria" hat viel mehr zu bieten, als nur die hochgepriesenen Touristenorte, wo jedes Jahr viele Touristen abgezockt werden.

Wie wäre es also mit einer etwas "anderen" Reise? Auf der Entdeckung unbekannter Orte entgeht man dem Massentourismus, lebt intensiver und - ganz nebenbei - spart man bei Unterkunft und Essen!

 

Im Buch "TRAUMINSEL SIZILIEN - Die perfekte Reise, dank Insidertipps" finden Sie nicht nur nützliche Tipps für einen Aufenthalt in Italien im Allgemeinen!

Sie lernen hier das andere, vom Massentourismus unberührte Sizilien kennen, nicht nur die weltberühmten Orte und Sehenswürdigkeiten. Tipps für das landestypisch richtige Verhalten, Bräuche und Bedingungen sind in diesem Buch selbstverständlich. Weblinks für Transporte, naturalistisch einzigartige Plätze, und schöne, aber auch preisgünstige Unterkünfte komplettieren diesen alternativen Reiseführer.

(eBook & Printversion)