HÄNSCHEN UND DIE KLEINEN TIERE von Hans-Dieter Langer: Ein Kinderbuch für Erwachsene

Ob die Klassifizierung als "Kinder- und Jugendbuch" überdacht wurde? Das Thema, der Hunger zu Kriegszeiten, ist für viele Erwachsene nicht "leicht verdaulich". Wie nehmen es denn Kinder auf, wenn man ihnen erzählt, dass während des Krieges auch Haustiere gejagt und gegessen wurden?

Klappentext (Auszug):
Hänschen wurde in einer Zeit während des 2. Weltkrieges in Schlesien geboren als sich die Kämpfe in Russland immer weiter von Deutschland entfernten. Dann aber wurde die Heimat von der Front überrollt. Als das Kind nach Kriegsende wieder in sein Dorf zurückkam, hatte sich alles, aber auch alles verändert. Viele Häuser waren zerstört. Polen und verbliebene Deutsche mussten sich arrangieren. Im umkämpften Dorfboden lagen noch viele Minen, so dass die Ernte ausblieb … und der Hunger wurde jahrelang für alle ein böser Gevatter. Die großen Tiere existierten ohnehin nur in der Erinnerung, denn sie sind die ersten Kriegsopfer gewesen. So wurden die kleinen Tiere zur Zielscheibe alter und junger Jäger, und zwar so lange … bis auch sie ausgerottet waren. Und an allem waren der Krieg und der Hunger schuld. Wenn Menschen in Not geraten, sind Tiere oft ihre ersten Opfer. Und diesen unschuldigen Kreaturen möchte der Autor hiermit ein Denkmal errichten.

Genre: Kinder- und Jugendbücher (eBook, Taschenbuch)

Erscheinungsdatum: 14. Juli 2014